Drachenberg

Geschichten von Eis und Feuer

Meditative, fernöstliche Klänge schallen vom Tempel der Hoffnung über die sich im Takt wiegenden bunten Blumendrachen am Fuß des Drachenberges. Anmutige Naturgottheiten und erhabene Zen Meister kreuzen die Wege und grüßen freundlich. Rund um den Mondsee erscheinen Artisten. die im kühlen Mondschein voll in ihrem Element aufgehen.

Auf der Wolkenhöhe blühen mitten im Sommer weiß strahlende Eisblumen, die zwischen träumerischen Irrlichtern filigran schimmern.

Das Programm im Detail


KRISTALLFEEN

„Diesmal kommen Eis- und Kristallfeen zur Botanischen Nacht auf die Wolkenhöhe am Drachenberg“.

Costume Performance Art by Anna Möntmann

CLOWNGEISHA

Die Künste dieser Geisha dürfen wir, vorsichtig ausgedrückt, als experimentell angehaucht, und unüblich kreativ bezeichnen. Sie pflegt ihre Gesundheit mit indischem Lachyoga, und verwandelt raffinierten Haarschmuck in eine interaktive Clownsnase. Liebhaber des japanischen Fächertanzes werden erstaunliche neue Facetten kennen lernen.

ZAUBER DER HARFE

Die Musikerin und Darstellerin Iduna Bockemühl lässt auf der Harfe Musik aus Ostasien erklingen.Japanische Musik traditionell, beruhigende, friedliche, japanische Instrumental Entspannungsmusik zum Stress abbauen, zum Geist beruhigen, Gedanken sammeln, inneren Frieden finden, ausruhen und erholen. Einfach anhören, zur Ruhe kommen, den Stress von Alltag, Schule und Beruf vergessen und relaxen.

Seit vielen Jahren tritt sie sowohl mit ihrer Band „Berlin Folks“ als auch mit zahlreichen Soloprogrammen auf. In ihrem Projekt „Märchenharfe“ präsentiert sie Geschichten und Musik unterschiedlichster Regionen in- und ausserhalb Europas. Inspiriert durch ihr Studium der „Interkulturellen Musikvermittlung“ hat sie sich in den vergangenen Jahren zunehmend auf „world music“ spezialisiert und nimmt die Zuhörer mit ihrer Harfe auf eine musikalische Reise in viele Ecken der Erde. Neben ihrer Auftrittstätigkeit unterrichtet Iduna Bockemühl Harfe an verschiedenen Musikschulen in Berlin.

SCHAMANE MEETS HIP HOP

Ein faszinierendes Erlebnis in heißer Sommernacht. Erleben Sie die künstlerische Begegnung von einem erfahrenen Künstler magischer Klangwelten mit einem jungen Berliner Schlagzeug Talent.

 

Frank Fiedler

Der Klangkünstler Frank Fiedler ist Mitspieler in verschiedenen Ensembles (Quartett TUN&LASSEN) und interdisziplinären Projekten (METAMORPHOSEN, exploratorium Berlin).

In seiner Musik fokussiert er die Schnittstelle von archaischen oder rituellen Klang-Dingen und dem free-play des insistierenden oder selbstvergessenen Klang-Forschers: ein Narr in den Resonanzen zwischen Ton und Tun.

Max von der Goltz ist ein junges Schlagzeug Talent aus Berlin.

Mit neun Jahren begann er Schlagzeug zu spielen und war seitdem Teil in zahlreichen Jazz-, Pop- und Hip-Hop Projekten. In den letzten Jahren arbeitete er intensiv mit seiner Formation „Zaunkoenig“, mit welcher er Aufnahmen, Konzerte und internationale Kollaborationen realisierte.

Momentan studiert Max von der Goltz am Jazz-Institut-Berlin, wo er von Musikern wie Jim Black Unterricht erhält. Max von der Goltz initiiert zurzeit zahlreiche neue Projekte und integriert zunehmend elektronische Klänge in sein Spiel.