Zaubergarten

Im Rausch der Natur

Der mysteriöse Kräuterduft von Tinkturen und Salben durchströmt die Luft im Zaubergarten während ein verwirrter Quacksalber im Laboratorium mehr oder minder erfolgreich Zaubertränke braut. Im Garten der Früchte werden berauschende Getränke gereicht, die für die Abenteuerreise durch die magischen Naturwelten stärken.

Übergroße Blumen und Pilze auf den Wiesen erwecken die Illusion, man sei auf Zwergengröße geschrumpft. Beim Bestaunen der giftigsten Pflanze der Welt im Arzneipflanzengarten müssen Sie den Elfen und Kräuterhexen am Wegesrand widerstehen, die Sie in Versuchung führen wollen. Auf der verwunschenen Lichtung wird derweil ausgelassen musiziert und getanzt.

Das Programm im Detail

 

Die BRASSGIRLS…

… destillieren alle Charakteristika einer marching band auf die Essenz der Besetzung: ein Saxophon flankiert von Tuba  von Banjo. Damit erschaffen die drei Damen eine äußerst heiße „rhythm-machine“: hier kann man wirklich sagen: „klein aber oho“!

Mobil und wendig, mit großem Sound und treibendem Groove sorgen die drei Vollblut-Musikerinnen in allen erdenklichen Situationen und räumlichen Bedingungen für bestgelaunte musikalische

Unterhaltung – und das ganz ohne Strom!

 

Verborgene Welt mit „Odderbaantje&Gnorz“

Scheu und doch voller Neugier verirren sich zwei Wesen aus den Tiefen der Wälder in unsere Zivilisation. Wir werden Zeugen eines seltsamen Schauspiels, in dem eine Alte, „Gnorz“ genannt, den Träger und Hüter einer einzigartigen, von Menschen vergessenen Miniaturwelt, den „Odderbaantje“, dazu bringt, diese zu offenbaren.

Für einige Augenblicke gewährt „Odderbaantje“ Einblick in die Welt der Elfen, Feen und Gnome. Und ruft tief in uns eine Erinnerung wach – an eine von urwüchsigem Zauber durchdrungene Welt.

Die Naturwesen „Odderbaantje“ und „Gnorz“ sind Figuren von live on street aus Hamburg.

Mehr Information www.live-on- street.de

Michaela Danner

Musik berührt. Jeder Musikfan wird diese Aussage unterschreiben und auch die Macher in Hollywood haben schon zu Zeiten des Stummfilms erkannt, dass Musik ein wundervolles Mittel sein kann, um Gefühle und Stimmungen eines Films zu unterstützen und zu führen. Die Geschichte des Films ist gefüllt mit unzähligen Welthits und jeder Kinogänger wird seine ganz eigenen musikalischen Favoriten aus der Welt der Traumfabrik nennen können. Komponisten wie Ennio Morricone, Hans Zimmer oder James Horner erlangten durch ihre Filmmusiken Weltruhm und Fans auf der ganzen Welt genießen ihre Klangwelten auch ohne den dazugehörigen Spielfilm zu schauen. Die Violinistin Michaela Danner hat sich der Welt der Filmmusik in ihrer ganz persönlichen Stilform genähert. Sie interpretiert die Songs und Werke aus der Filmgeschichte mit ihrem Instrument, der Geige, auf ihre ganz eigene Art und Weise. Mal ganz leise und intim, mal mit Hilfe einer Loop Station und ab und an auch mit ihrer Rock band arrangiert die Wahlberlinerin ihre Interpretationen zu Songs, die ihr ganz persönlich in Filmen oder Serien aufgefallen sind. Eine Sammlung von tollen Melodien und spannenden Arrangements die den Zuhörer einfängt und so schnell nicht mehr loslässt. Im Zentrum steht bei Michaela Danner immer die Geige, das Instrument mit dem sie bereits Musikgrößen wie James Last, Mando Diao oder sogar Helene Fischer als Solo-Violinistin auf ihrer Stadiontournee begleiten konnte. Nun gibt sie selber den Ton an und spielt in ihrem ganz eigenen Film die Hauptrolle.

 

STELLA ROCKT!

Im Rahmen ihres Halb-Akustik- Programms spielen STELLA ROCKT! viele Cover-Versionen bekannter deutscher und englischer Pop- und Pop/Rock Songs. Die Band begibt sich dabei auf eine musikalische Zeitreise aus den 80er Jahren bis in die aktuellen Charts. Als Sahnehäubchen gibt es auch vereinzelt ein paar tolle eigene Songs zu hören.

Trotz des reduzierten Schlagzeugs behalten die Songs dabei ihre charakteristische Dynamik. Zusätzlich bringen die Akustik-Instrumente eine sehr warme und besondere Note ein.

Mit einer ausdrucksstarken Frontstimme, schönen Satzgesängen, guter Laune und maximaler Spielfreude überzeugen die Stellas ihr Publikum.

Seit 2013 machen die 3 Musikerinnen Alexandra (Gesang), Jenny (Bass), Caroline (Schlagzeug) und Gitarrist Desade mit viel Herzblut gemeinsam Musik. Sie bringen jede Bühne mit geballtem Charme und weiblicher Energie zum Schwingen!